1. Einleitung

Der Burton ist das Produkt der Brüder Dimitri und Iwan Göbel. Diese beiden Brüder, die aus einer Künstler Familie stammen, haben aus künstlerischer Leidenschaft für Auto Design den Burton entwickelt. Iwan ist der Sachliche der beiden Brüder, und Dimitri ist verantwortlich für den kreativen Teil.

Zusammen fingen sie in 1993 mit dem Import von Lomax Kit Cars an, und kurz danach wurde ihr eigenes Produkt, der 2CV Pickup hinzugefügt. Duck Hunt Car Design wurde geboren.

Aus Unzufriedenheit über die Qualität des Lomax ist schließlich die Idee des Burtons  entstanden. In 1998 begann Dimitri mit dem Designprozess, das den Code-Namen "Hunter" trug. 

Mehr als ein Jahr hat Dimitri in seinem Studio in Laag-Soeren verbracht. Nach einer Reihe von Skizzen, 160 kg Spachtelmasse und 15 000 km Schmirgeln und Schleifen, war die Form des Auto’s definitiv.  Das Design ist erinnert an ehemalige Alfa Romeos, Delahaye, Jaguar, Bugatti, Morgan, aber das Ergebnis ist völlig neu und wird von jung und alt geschätzt. 

Am 9. Februar 2000 ist die erste Karosserie aus der Form gekommen und wurde der endgültige Name "Burton" bekannt gemacht.  Im Mai 2000, an der Citromobiel Börse, wurde der Burton-, damals noch ohne Dach, an die niederländischen 2CV Fans vorgestellt. Silvester 2000 waren schon 98 Autos vorbestellt und das  ohne Werbung.

Mittlerweile, in 2016, steht die Zahl der Burtons auf über 1200 Autos. Dies bedeutet, daß der Burton bis heute, der meistverkauften niederländischer Sportwagen aller Zeiten ist. 

Wenn wir die Eigenschaften des  Burtons auf eine Reihe setzen dann ist das eigentlich nicht so verwunderlich. Ein Verbrauch von 5 Liter  auf 100 KM. Eine exzellente Straßenlage. Außerdem is der Burton billig zu versichern, auch für Jüngere. Der unterhalt ist einfach selbst zu machen und ist sehr erschwinglich. Mit einem  Hardtop das für alle Jahreszeiten geeignet ist, und einem großzügigen Kofferraum, ist der Burton daher sehr geeignet als praktischer Zweitwagen. Und so weiter, und so fort. Das wichtigste ist daß wir die Vorteile der bekannten und beliebten Ente mit einem wunderschönem Design und fantastischer Straßenlage kombiniert haben. Die Ente wird vor 50 Jahren introduziert und bis 1988 verkauft. Insgesamt wurden über 5 Millionen Enten gebaut. Sie werden verstehen, daß das Auto in diesen Jahren unglaublich gut weiterentwickelt wurde. Auf dieser Idealen Basis haben die attraktiv geformte Karosserie des Burtons gebaut. Durch das geringere Gewicht und vor allem den niedrigen Schwerpunkt des Burtons ist das Standard Enten-Fahrwerk plötzlich bequem und alles andere als Weich, und ist Der Burton eine großartiger Reisegeselle. 

Die Burton ist ein vollständige offener Sportwagen für jung und alt, der durch seiner praktischen Anwendbarkeit sehr sich sehr gut eignet für den täglichen Gebrauch, ausgezeichnet für Tagestouren und sogar geeignet um einkaufen zu fahren.

Die Leistungen des Burtons sind die größte Überraschung. Die Standard Enten Maschine weiß den 490 Kg schweren Burton gut zu bewegen. Wählen sie getunte Version des Zwei-Zylinder Boxer Motors, dann werden Sie sicherlich enttäuscht sein. Ein Sprint von 0 auf 100 km/h geht in weniger als 12 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit, begrenzt durch die maximale Drehzahl, liegt um die 140 km/h. Weiteres Tuning des Motors ist möglich, aber das Enten Fahrwerk hat seine Grenzen. 

Alles in allem ist der Burton ein nostalgische aussehender Sportwagen, mit Eigenschaften, wodurch er sich für den täglichen Gebrauch eignet. Weil es ein Kit-Car ist, können Sie selbst entschieden wie Sie Ihr Auto ankleiden wollen. In dieser Anleitung werden Sie viele Möglichkeiten entdecken wie Sie Ihr Auto zusammenstellen können. Außerdem wird diese Anleitung Ihnen bei dem Unterhalt Ihres Burton helfen.

Wir wünschen Ihnen viel Glück beim Bau ihres Burton und hinterher viel Spaß beim Fahren

Ihr Burton Car Company Team.

Das endergebnis
 

Das endergebnis

Arbeiten auf den Burton
 

Arbeiten auf den Burton